Craniosakrale Osteopathie

Heilen mit der Hand

Craniosacrale Osteopathie (CSO) ist eine multimodale Behandlung – sie geht ein Problem von mehreren Seiten an. Unser Behandler ist Dr. med. Markus Zillgens, der als Internist und Naturheilkundler neben der Schulmedizin und der Naturheilkunde (inklusive Entspannung, Bewegung, Ernährung, Kräuterheilkunde, Wasseranwendungen) auch mit anderen komplementären Therapieverfahren wie der Akupunktur und eben der Craniosacralen Therapie sehr gute Erfahrungen macht.

Die Craniosacrale Therapie ist einer der drei Zweige der Osteopathie.
Die Rahmenbedingungen bilden ungestörte Zuwendung, achtsame Präsenz und sanfte Berührung v.a. am Kopf und an den Füßen.

Die Behandlung richtet sich vor allem auf die Kräfte, die Heilung bringen können, und erst in zweiter Linie auf die Probleme oder “Störfelder”. Sie führt zu einer tiefen Entspannung, ähnlich der Meditation. Entspannung stärkt den Parasympathikus. Das ist der Teil des Nervensystems, der die Stressreaktion (“fight or flight” – “Kampf oder Flucht” – oder eben Alltagsstress) ausgleicht und zu Erholung führt. Die günstigen Wirkungen des Parasympathikus – also des “Entspannungsnerven” – auf alle Organe einschließlich des Immunsystems und der Psyche sind längst weit bekannt (Psycho-Neuro-Immunologie).

Die Craniosacrale Therapie bewirkt allerdings mehr als eine “bloße” Tiefenentspannung. Die Wirkung kann zu einer positiven Kettenreaktion führen und damit zu weitreichenden und dauerhaften Veränderungen. Die Veränderungen sind sehr subtil und umso mächtiger. Den besten Eindruck hiervon erhält man nicht durch den Verstand, sondern durch die Erfahrung.

Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie den Besuch auf unserer Webseite fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.