Postmenopausales Syndrom

Natürliches Lindern von Wechseljahresbeschwerden

Wechseljahresbeschwerden beginnen, wenn die Keimdrüsen nicht mehr genügend Geschlechtshormone bilden bzw. wenn das Verhältnis der Geschlechtshormone zueinander sich verändert. Die beiden wichtigen weiblichen Geschlechtshormone sind Progesteron und Östradiol. Bei einem stärkeren Abfall des Progesterons im Verhältnis zum Östradiol kommt es zu einer sogenannten “Östrogendominanz”.

Die leider noch häufig eingesetzte pharmakologische Hormonersatztherapie (HET) beinhaltet chemisch veränderte Hormonderivate, in der Regel modifizierte Östrogene und künstliche Progesteronabkömmlinge, sogenannte Gestagene. Seit einigen Jahren sind krebsfördernde Effekte dieser Therapie bekannt, weswegen sie nur noch in Ausnahmefällen angewendet werden sollte.

Dennoch macht das postmenopausale Syndrom verschiedene, oft schwer erträgliche Beschwerden, die behandelt werden müssen. Dazu gehören:

  • Hitzewallungen
  • Stimmungsschwankungen bis zu handfesten Depressionen
  • Erschöpfungszustände
  • Nervosität
  • Flüssigkeitseinlagerungen (Ödeme)
  • Libidoverlust
  • Schlafstörung
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schwindel
  • Muskel- und Gelenkschmerzen
  • Scheidentrockenheit mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Verdauungsstörungen
  • Osteoporose mit Knochenschmerzen

Aus diesem Grunde ist dennoch häufig erforderlich, das hormonelle Gleichgewicht wiederherzustellen. Dazu kann zunächst ein Versuch mit einem pflanzlichen Medikament unternommen werden. Wenn dies nicht gelingt, ist die Natürliche Hormonersatztherapie (NHET) ein Segen. Hierbei werden ausschließlich die Hormone eingesetzt, die der Körper selber (nicht mehr ausreichend) bildet, nämlich natürliches Progesteron und in manchen Fällen natürliches Östriol oder natürliches Östradiol. In manchen Fällen wird auch Testosteron (selbst bei Frauen) bzw. das Nebennierenhormon DHEA substituiert.

Begleitend können chinesische Akupunktur, orthomolekulare Medizin (Optimierung des Vitalstoffhaushalts) und naturheilkundliche umstimmende Maßnahmen hilfreich sein.

Weitere Informationen zur Natürlichen Hormontherapie finden Sie hier. Unsere Ärzte sind auf diesem Gebiet spezialisiert. Dr. med. Christian Petersohn hält in unserer Praxis und deutschlandweit regelmäßig Vorträge zu diesem Thema. Außerdem hat er eine Hormonbroschüre erstellt, die in der Praxis gegen einen Unkostenbeitrag erhältlich ist.