zurück

Misteltherapie

Naturheilkunde bei Krebs

Die Misteltherapie ist ein naturheilkundliches Verfahren, das im Rahmen der Biologischen Krebstherapie eingesetzt wird. Die Verwendung der Mistel bei Krebserkrankungen stammt ursprünglich aus der anthroposophischen Medizin. Dort wird die Pflanze, die als Halbschmarotzer wie ein “Geschwulst” in Bäumen wächst, zur Behandlung von Geschwulsten (Tumoren) eingesetzt.

Trotz der eher philosophischen Entstehung dieser Behandlungsmethode weiß man heute aus langjähriger Erfahrung und wissenschaftlichen Studien, dass die Mistel bei Tumorerkrankungen sehr hilfreich ist.

Zum einen können Bestandteile des Mistelextrakts direkt Tumor-abtötend wirken, zum anderen aktivieren sie bestimmte Immunzellen, die vor allem unspezifisch körperfremde Zellen angreifen (die sog. “natürlichen Killerzellen” und “Fresszellen”).

Es gibt verschiedene Anwendungsbereiche:

  • subkutane Misteltherapie (Injektionen unter die Haut)
  • intrakavitäre Misteltherapie (Einspritzung in Körperhöhlen)
  • intratumorale Misteltherapie (Einspritzung in den Tumor)

Die übliche Behandlung besteht aus einer Serie von Injektionen unter die Haut, die der/die Betroffene nach Anleitung selbstständig zuhause durchführen kann.

In wissenschaftlichen Studien konnte gezeigt werden, dass im Reagenzglas Tumorzellen durch den Zusatz von Mistelbestandteilen abgetötet werden. Bei klinischen Untersuchungen am Patienten ist bisher eine Verbesserung der Lebensqualität und der Verträglichkeit der konventionellen Krebs-Therapie nachgewiesen. Eine Wirkung gegen das Krebswachstum wird in der Praxis und in Anwendungsbeobachtungen immer wieder beobachtet, konnte aber bisher in großen universitären Studien noch nicht dargestellt werden.

Wann ist eine Misteltherapie sinnvoll?

  • unterstützend zur Chemo- und Strahlentherapie
  • bei fortgeschrittenem Krebs
  • bei Restgewebe nach konventioneller Krebstherapie
  • bei Folgeerkrankungen während oder nach der Krebstherapie (v.a. Erschöpfung, Gewichtsverlust, Kraftlosigkeit, Gemütsstörungen)

Wir beraten Sie gerne persönlich, ob und wann eine Misteltherapie bei Ihnen sinnvoll ist. In der Regel sollte sie eingebettet sein in ein ganzheitliches Therapiekonzept. So empfehlen wir vor der Behandlung mit Mistelextrakten die Erhebung eines Immunstatus aus dem Blut, um abschätzen zu können, ob die Mistel wirklich die richtige Therapieverfahren für Ihren Fall ist.

Die Mistelbehandlung kann begleitet werden von weiteren Aufbau- und Immunstärkungstherapien, z.B. der Hochdosis-Vitamin-C-Infusion oder der Substitution von fehlenden Vitalstoffen wie Selen und Vitamin D.