Chirotherapie / Manuelle Medizin

Schmerzen heilen mit den Händen

Dass Schmerzen oft mit den Händen geheilt werden können, ist seit der Antike bekannt und in vielen Kulturkreisen überliefert – oft als “Knochensetzer” bezeichnet. Ende des 19. Jahrhunderts gründeten nahezu zeitgleich die beiden Amerikaner Palmer und Still Schulen für Chiropraxis und Osteopathie.
Die Osteopathie beschäftigt sich überwiegend mit den Weichteilgeweben. Die sog. “parietale Osteopathie” setzt den Schwerpunkt im Bereich der Muskeln, Sehnen, Gelenke und Faszien (Bindegewebshäute), während die “viszerale Osteopathie” sich mehr um die Organe und deren bindegewebige Aufhängung kümmert. Demgegenüber beschäftigt sich die – z.T. umstrittene – Craniosakrale Therapie vor allem mit dem “rhythmischen Pulsieren” der Schädelknochen und des Liquors.
Die amerikanische Chiropraxis behandelt Schmerzen überwiegend durch Einrenken von Gelenken und Wirbeln. Weiche muskuläre Techniken werden weniger angewandt.

Wir befürworten eine moderne Manuelle Medizin, die sich im Bedarfsfall (v.a. bei akuten Schmerzen mit neu aufgetretener Blockierung) auch der Technik der Manipulation (Einrenkung) bedient, aber überwiegend Schmerzen auf der Ebene der Muskeln und Faszien behandelt. Denn die meisten Schmerzen des Bewegungsapparates beruhen auf Fehlregulationen der Muskeln und Gewebshäute – dazu gehörten auch Rückenschmerzen, Migräne, Nackenschmerzen und Fibromyalgie.

Wichtig ist jeweils eine gründliche manuelle Untersuchung (also mit der Hand), um Muskel-, Sehnen- und Faszien-Schmerzpunkte ertasten zu können. Auch die Testung auf Fehlhaltungen und muskuläre Ungleichgewichte sowie Störungen der Fußarchitektur sind hier sehr wichtig. Demgegenüber kann eine Kernspintomografie (MRT) zwar hilfreich sein, knöcherne Veränderungen und Bandscheibenvorfälle zu erkennen, aber muskuläre Schmerzquellen werden damit nicht erkannt und deshalb oft übersehen. Gerade hier setzt die Ganzheitliche Schmerztherapie an und kann oft bei schwerwiegenden oder lang anhaltenden Schmerzzuständen noch hilfreich sein.

Weitere Informationen:

Unsere Ärztin Ruth Biallowons hat in der Zeitschrift “Natur und Medizin” der Carstens-Stiftung eine Artikel zum Thema Manuelle Medizin verfasst, den Sie als Pdf-Datei herunterladen können.

Die Ärztin Ruth Biallowons ist Expertin im Bereich der Faszientherapie und klassischen Chirotherapie. Sie kann v.a. bei akuten Schmerzen durch sanfte Mobilisierungen oder Einrenkungen (Manipulationen) oft eine schnelle Linderung erreichen. Zudem kümmert sie sich um die Haltungsoptimierung (u.a. nach einer dreidimensionalen Wirbelsäulenvermessung) und die individuell angepasste Einlagenversorgung. Weitere Schwerpunkte im Bereich der Schmerzbehandlung sind die Schröpftherapie, die chinesische Schabmassage Guasha und die pneumatische Pulsationstherapie als intensive Bindegewebs- und Faszienbehandlung.

Dr. med. Gerrit Sütfels ist Spezialist im Bereich der Triggerpunktbehandlung und der multimodalen Therapie bei chronischen Schmerzen (z.B. Migräne, Rückenschmerzen oder Fibromyalgie). Ihm ist eine ganzheitliche Sichtweise unter Einbeziehung der Lebensweise und des Hormon- bzw. Vitalstoffhaushaltes wichtig.

Weitere Informationen zum Thema sanfte und ganzheitliche Schmerztherapie finden Sie auf unserer gesonderten Webseite www.schmerztherapie-ganzheitlich.de .