zurück

Ultraschall der Gefäße (mit Farbduplex und Doppler)

Vorsorge für Ihre Blutgefäße

Im Rahmen unserer Gesundheits-Checks und bei spezieller Fragestellung werden mit unseren modernen Ultraschallgeräten Ihre Blutgefäße am Hals, an den Beinen und im Bauchraum untersucht. Die hochmoderne Duplextechnologie einschließlich Frequenzspektrumanalyse ermöglicht die Erkennung von Gefäßveränderungen der Bauch- bzw. Beinschlagader sowie der hirnversorgenden Arterien bereits im Frühstadium. So können entsprechende ganzheitlich orientierte Behandlungen einsetzen und den Ausbruch einer Kreislauferkrankung wie Herzinfarkt, Schlaganfall, Bluthochdruck oder Schrumpfnieren frühzeitig verhindern.

Mit dem Doppler-Ultraschall wird zudem die Durchblutung der Beine gemessen, um eine beginnende periphere Verschlusskrankheit (“Schaufensterkrankheit”) rechtzeitig zu erkennen.

Die Untersuchung mit Ultraschall (Sonografie) ist schmerzlos und ohne schädliche Strahlen. Im Ultraschall können Verdickungen der Blutgefäßwände, sogenannte Plaques, Verengungen der Adern sowie Strömungsauffälligkeiten festgestellt werden. Diese zeigen sich im bewegten Ultraschallbild mit Farbkodierung und in der Messung der Strömungskurve (Farb-Duplex-Untersuchung). Ein wichtiger Vorsorgeparameter ist die sogenannte Intima-Media-Dicke, die Dicke der Innenschicht der Halsschlagader. Sie gibt einen guten Eindruck über die Beschaffenheit der Adern im gesamten Körper. Damit kann das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Herzinfarkt, Schlaganfall und Bluthochdruck bestimmt und entsprechend frühzeitig vorgebeugt werden.

Sinnvoll ist es, Krankheiten zu behandeln, bevor sie auftreten!

Wann ist der Gefäßultraschall besonders sinnvoll?

  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Fettstoffwechselstörungen (Cholesterin)
  • Bluthochdruck
  • Herzinfarkt / Herzkranzgefäß-Verkalkung
  • Schlaganfall
  • erhöhtem familiären Risiko
  • hoher Stressbelastung
  • in der Vorsorge