Dreidimensionale Wirbelsäulenvermessung

Aktiv gegen Fehlhaltung und Rückenschmerz!

Sehr viele Menschen leiden unter haltungsbedingten Schmerzen. Diese Schmerzen können sich ganz unterschiedlich ausprägen. Sie können sich im Rücken befinden oder sich auf andere Bereiche wie Schultern, Nacken, Gesäß, Beine oder Arme ausdehnen. Sie können nur manchmal auftreten oder permanent da sein. Sie können in Ruhe kommen oder auch in Bewegung, manchmal stören sie sogar hartnäckig den Nachtschlaf, was wiederum andere Probleme nach sich zieht. Wenn dann auf der Suche nach der Ursache bildgebende Verfahren wie Röntgen oder eine MRT angefertigt werden, findet sich häufig keine körperliche Ursache. Es ist mal von Verschleiß die Rede, aber Verschleiß bereitet in der Regel erstmal keine Schmerzen. Das was häufig die Schmerzen verursacht und sich mit den konventionellen bildgebenden Verfahren nicht darstellen lässt, ist die Fehlhaltung, die durch übermäßiges Sitzen oder einseitige Belastung auftritt. Das führt zu einer Fehlbelastung der Muskulatur, Anspannung und Verspannung der Faszien und zu einer dauerhaften Schonhaltung, die den Schmerz ausgleichen soll. Leider meist ohne Erfolg.

Um sich der Ursache dennoch zu nähern und einen Therapieplan zu entwickeln, führen wir in der Praxis häufig eine 3D-Wirbelsäulenvermessung mit der MediMouse® durch.

Die MediMouse® ist eine strahlenfreie Untersuchungsmethode, die die Wirbelsäule in ihrer Form und Länge nicht nur im Stand sondern auch in Bewegung darstellt. Jeder einzelne Wirbelkörper wird sichtbar und es können sehr schnell Fehlhaltungen und das mangelnde Zusammenspiel einzelner Wirbelsäulensegmente in Bewegung herausgefunden werden.

Anhand dieser Bilder und Daten erstellen wir in der Praxis dann gemeinsam mit dem Patienten einen Trainingsplan, der speziell auf diese individuelle Vermessung abgestimmte Übungen enthält. Dadurch werden gezielt die Wirbelsäulenabschnitte angesteuert, die für die Fehlhaltung von entscheidender Bedeutung sind. Häufig fehlt es an Tiefenmuskulatur und Beweglichkeit der einzelnen Wirbelkörper zueinander. Dies kann dann anhand der Übungen in Eigenarbeit trainiert werden, so dass es häufig zügig zu einer Verbesserung der Beschwerden kommt. Da die Untersuchung absolut ungefährlich ist, kann sehr schön auch eine Verlaufskontrolle durchgeführt werden, um den Fortschritt ebenfalls auf dem Bildschirm sichtbar zu machen und festzuhalten.

So kann das Training über die Zeit individuell angepasst und optimiert werden.

Sollten Sie unter bislang ungeklärten Schmerzen des Bewegungsapparates leiden, könnte die Vermessung mit der MediMouse® eine gute Ergänzung in Ihrer Diagnostik darstellen.

Lassen Sie sich gern von uns beraten.